Predigt to go: Kantate 10.5.2020

https://nathanael.kirchekoeln.de/wp-content/uploads/2020/05/gemeinsam-singen-19.02.2020--scaled.jpgPredigt to go: Kantate 10.5.2020

4. Sonntag nach Ostern Gottesdienst to go zu Kantate: Singt!!!

So lautet das Motto des Sonntags, Singt!!! – Singt nicht! So die neue EKD Handlungsanweisung für Gottesdienste. Viel zu gefährlich, auf jeden Fall zurzeit und im Gottesdienst! Singen verboten!!!!

Evangelium nach Lukas 19,37 Und als er schon nahte und am Abhang des Ölbergs war, fing die ganze Menge der Jünger an, mit lauter Stimme freudig Gott zu loben über alle die Wunderwerke, die sie gesehen hatten, 38 indem sie sagten: „Gepriesen sei der König, der da kommt im Namen des Herrn!“ Friede im Himmel und Herrlichkeit in der Höhe! 39 Und etliche der Pharisäer aus der Volksmenge sprachen zu ihm: Lehrer, verweise es deinen Jüngern. 40 Und er antwortete und sprach zu ihnen: Ich sage euch, wenn diese schweigen, so werden die Steine schreien.

Es gab keine Gottesdienste und nun dürfen sie langsam wieder anfangen. So lauten manche Stellungnahmen. Aber unser Präses Manfred Rekowski sagt etwas anderes: Es gab Gottesdienste, sie waren nur anders.  Es gab Gottesdienste zu Hause, im Internet, online, gestreamt oder zum Mitnehmen.

Es ist vielleicht ähnlich, wie im Evangelium des heutigen Sonntags beschrieben, wenn Gesang verboten wird, dann werden die Steine schreien. Dann werden die Botschaft und der Gesang trotzdem ihren Weg finden. Die Botschaft von Gott wird weiter gesagt – oder gesungen. Auch der Gesang wird seinen Weg finden, in Gottesdiensten im Freien, im Badezimmer, im Wohnzimmer, weil sich manche Dinge nicht grundsätzlich verbieten lassen, sondern sie irgendwie ihren Weg finden. Viele Künstler haben auch ihren Weg zum Publikum gefunden mit Sofa-, Wohnzimmer- oder Balkonkonzerte, der Gesang ist ein ursprünglicher Ausdruck des Menschseins und findet seinen Weg.

Singen Sie also, dort wo sie niemanden gefährden.  Singen sie laut und falsch oder richtig und schön. Hauptsache singen!

Anbei ein Link zu einem Video des Jugendchors St Stephan. (https://www.youtube.com/watch?v=JCCjrQBADyY Halleluja) oder Sie geben Jugendchor St. Stephan , Halleluja bei Google ein.)

Der Chor, der sich wegen der Coronakrise nicht sehen darf, hat trotzdem ein Lied aufgenommen. Der Chorleiter hat jedem die Musik geschickt. Jeder hat die Musik zuhause über Kopfhörer gehört und seine Stimme dazu gesungen, sich gefilmt und die Aufnahmen an einen Koordinator geschickt, der wiederum hat alle Einzelaufnahmen zusammengeschnitten und daraus wurde ein Chorstück.

Gesang findet einen Weg, so wie Gottesdienste ihren Weg finden.

Wir starten mit unseren Präsenz-Gottesdiensten in zwei Wochen mit vielen Auflagen (s. Schaukasten).

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und Singen Sie Gott ein Loblied an Kantate:  singt mit Freude!!!

Ihre Pfarrerin Reinhild Widdig